Was muss ein Vorschulkind können oder was sind die schulischen Basisfähigkeiten!


Kinder können sich trotz desselben biologischen Alters in ihrer kognitiven, motorischen oder emotionalen Entwicklung unterscheiden. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Lernvoraussetzungen von Schulanfängern in der Entwicklung zwei bis drei Jahre auseinanderdriften. Jedes Kind hat ein eigenes Tempo um bestimmte Dinge zu lernen – was manches Kind schon mit fĂĽnf Jahren kann, lernt ein anderes erst mit sieben.

Kinder haben eine unglaubliche Auffassungsgabe und brauchen unterschiedliche und vielfältige Anregung. Jedes Kind will lernen! Das gilt es zu erhalten und zu fördern. Viele Aufgaben übernimmt der Kindergarten, aber die Hauptverantwortung liegt bei den Eltern.

FĂĽr die Betrachtung der Schulvoraussetzungen bei einem Vorschulkind sind verschiedene Kompetenzbereiche wichtig.

Schulische Basisfähigkeiten - Lerntraining

Sprachkompetenz


Zur Sprachkompetenz eines Vorschulkindes gehört das Sprechen in vollständigen Sätzen. Das Kind sollte über einen reichen Wortschatz verfügen.

Sozial – emotionale Kompetenz


Schulische Basisfähigkeiten - Soziale Kompetenzen

Schulische Basisfähigkeiten – soziale und emotionale Kompetenzen

Ein Vorschulkind sollte in der Lage sein über sich Auskunft zu geben, wie beispielsweise Name, Adresse, der eigene Geburtstag und das Aufzählen der Familienmitglieder.

Das Vorschulkind sollte über das Wissen und die Fähigkeiten verfügen, sich selbstbestimmt in sozialen Kontexten, wie bei der Begrüßung und der Verabschiedung zu bewegen und zu behaupten.

Zur sozial-emotionalen Kompetenz gehört es, dass das Kind Bitte und Danke sagen kann und sich bei Fehlern entschuldigt. Des Weiteren ist für das Kind das Senden von Stop- oder Ich-Botschaften bei Auseinandersetzungen oder Streitigkeiten, wie zum Beispiel: „Mein Körper gehört mir“, „ICH möchte das nicht“ oder „Ich brauche Hilfe“

Das Vorschulkind sollte Spiele und ihre Regeln beherrschen und ĂĽber eine gewisse Frustrationstoleranz verfĂĽgen.

Kognitiv / mathematisch, optische Differenzierung, phonematisches Bewusstsein


Schulische Basisfähigkeiten - Zahlenraum

Schulische Basisfähigkeiten – mathematischer Zahlenraum

Ein Vorschulkind sollte in der Lage sein sich 2-3 Aufgaben zu merken und auszuführen, sowie einfache Lerntechniken kennen und anwenden können.

Das Vorschulkind sollte Formen und Farben erkennen, benennen und zuordnen können. Es sollte Muster nachzeichnen, vervollständigen und erweitern. Ein Kind im Vorschulalter die Mengen bis 6 simultan ohne Nachzählen zu müssen erkennen.

Ein Vorschulkind sollte eine Vorstellung über sich und seine Umwelt haben. Dazu gehören Grundkenntnisse über die Natur und die Welt. Die Jahreszeiten und ihre Besonderheiten sind dem Vorschulkind bekannt. Es kennt verschiedene Fest- und Feiertage und eventuell sogar schon ihre Bedeutung.

Das Vorschulkind kann sich im Raum orientieren: was befindet sich ĂĽber…, unter, neben, auf, hinter, rechts, links von.

Das Vorschulkind kann Reimwörter mit und ohne Hilfe von Bildern bilden, wie beispielsweise: Hase – Nase, Hose – Rose, Hupe – Lupe. Das Heraushören der Anlaute, Inlaute und Schlusslaute ist eine wichtige Voraussetzung fĂĽr ein erfolgreiches Lesen und Schreiben-Lernen.

Motorische Fähigkeiten


Schulische Basisfähigkeiten - Balancieren

Schulische Basisfähigkeiten – motorisches Balancieren

Eine gute Grobmotorik ist die Grundvoraussetzung für eine saubere Feinmotorik. Ein Vorschulkind braucht vielfältige Bewegungserfahrungen, wie Balancieren, das Hüpfen mit geschlossenen Beinen, Wechselschritt oder das Zielwerfen mit einem Ball sind wichtige Basics für den Schulanfang.

Es ist wichtig, dass ein Vorschulkind den Stift richtig im 3-Punkt-Griff halten kann. Damit gelingt das genaue Nachspuren von Linien, das eine Voraussetzung für das Schreiben in Zeilen ist. Auch lassen sich mit richtiger Stifthaltung Flächen und Bilder schneller und sauberer ausmalen. Es ist sinnvoll, dass das Kind über die Feinmotorik verfügt, mit verschiedenen Schreibwerkzeugen zu malen oder zu schreiben.

Das Beherrschen einer Schere, das Schneiden an einer Linie, genaues Falten nach Anleitung, das Fädeln und ein sauberer Umgang mit Klebstoff sind weitere wichtige Grundvoraussetzungen für den Schulanfang.

Probieren Sie es aus und kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Was muss ein Vorschulkind können oder was sind die schulischen Basisfähigkeiten!

Kinder können sich trotz desselben biologischen Alters in ihrer kognitiven, motorischen oder emotionalen Entwicklung unterscheiden. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Lernvoraussetzungen von Schulanfängern in der Entwicklung zwei bis drei Jahre auseinanderdriften. Jedes Kind hat ein eigenes Tempo um bestimmte Dinge zu lernen – was manches Kind schon mit fĂĽnf Jahren kann, lernt ein anderes erst mit sieben.

Kinder haben eine unglaubliche Auffassungsgabe und brauchen unterschiedliche und vielfältige Anregung. Jedes Kind will lernen! Das gilt es zu erhalten und zu fördern. Viele Aufgaben übernimmt der Kindergarten, aber die Hauptverantwortung liegt bei den Eltern.

FĂĽr die Betrachtung der Schulvoraussetzungen bei einem Vorschulkind sind verschiedene Kompetenzbereiche wichtig.

Sprachkompetenz


Schulische Basisfähigkeiten - Lerntraining

Schulische Basisfähigkeiten – Lernfähigkeiten erforschen

Zur Sprachkompetenz eines Vorschulkindes gehört das Sprechen in vollständigen Sätzen. Das Kind sollte über einen reichen Wortschatz verfügen.

Sozial – emotionale Kompetenz


Schulische Basisfähigkeiten - Soziale Kompetenzen

Schulische Basisfähigkeiten – soziale und emotionale Kompetenzen

Ein Vorschulkind sollte in der Lage sein über sich Auskunft zu geben, wie beispielsweise Name, Adresse, der eigene Geburtstag und das Aufzählen der Familienmitglieder.

Das Vorschulkind sollte über das Wissen und die Fähigkeiten verfügen, sich selbstbestimmt in sozialen Kontexten, wie bei der Begrüßung und der Verabschiedung zu bewegen und zu behaupten.

Zur sozial-emotionalen Kompetenz gehört es, dass das Kind Bitte und Danke sagen kann und sich bei Fehlern entschuldigt. Des Weiteren ist für das Kind das Senden von Stop- oder Ich-Botschaften bei Auseinandersetzungen oder Streitigkeiten, wie zum Beispiel: „Mein Körper gehört mir“, „ICH möchte das nicht“ oder „Ich brauche Hilfe“

Das Vorschulkind sollte Spiele und ihre Regeln beherrschen und ĂĽber eine gewisse Frustrationstoleranz verfĂĽgen.

Kognitiv / mathematisch, optische Differenzierung, phonematisches Bewusstsein


Schulische Basisfähigkeiten - Zahlenraum

Schulische Basisfähigkeiten – mathematischer Zahlenraum

Ein Vorschulkind sollte in der Lage sein sich 2-3 Aufgaben zu merken und auszuführen, sowie einfache Lerntechniken kennen und anwenden können.

Das Vorschulkind sollte Formen und Farben erkennen, benennen und zuordnen können. Es sollte Muster nachzeichnen, vervollständigen und erweitern. Ein Kind im Vorschulalter die Mengen bis 6 simultan ohne Nachzählen zu müssen erkennen.

Ein Vorschulkind sollte eine Vorstellung über sich und seine Umwelt haben. Dazu gehören Grundkenntnisse über die Natur und die Welt. Die Jahreszeiten und ihre Besonderheiten sind dem Vorschulkind bekannt. Es kennt verschiedene Fest- und Feiertage und eventuell sogar schon ihre Bedeutung.

Das Vorschulkind kann sich im Raum orientieren: was befindet sich ĂĽber…, unter, neben, auf, hinter, rechts, links von.

Das Vorschulkind kann Reimwörter mit und ohne Hilfe von Bildern bilden, wie beispielsweise: Hase – Nase, Hose – Rose, Hupe – Lupe. Das Heraushören der Anlaute, Inlaute und Schlusslaute ist eine wichtige Voraussetzung fĂĽr ein erfolgreiches Lesen und Schreiben-Lernen.

Motorische Fähigkeiten


Schulische Basisfähigkeiten - Balancieren

Schulische Basisfähigkeiten – motorisches Balancieren

Eine gute Grobmotorik ist die Grundvoraussetzung für eine saubere Feinmotorik. Ein Vorschulkind braucht vielfältige Bewegungserfahrungen, wie Balancieren, das Hüpfen mit geschlossenen Beinen, Wechselschritt oder das Zielwerfen mit einem Ball sind wichtige Basics für den Schulanfang.

Es ist wichtig, dass ein Vorschulkind den Stift richtig im 3-Punkt-Griff halten kann. Damit gelingt das genaue Nachspuren von Linien, das eine Voraussetzung für das Schreiben in Zeilen ist. Auch lassen sich mit richtiger Stifthaltung Flächen und Bilder schneller und sauberer ausmalen. Es ist sinnvoll, dass das Kind über die Feinmotorik verfügt, mit verschiedenen Schreibwerkzeugen zu malen oder zu schreiben.

Das Beherrschen einer Schere, das Schneiden an einer Linie, genaues Falten nach Anleitung, das Fädeln und ein sauberer Umgang mit Klebstoff sind weitere wichtige Grundvoraussetzungen für den Schulanfang.

Probieren Sie es aus und kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!