NeuroLinguistisches Programmieren


Menschen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität.
NeuroLinguistisches Programmieren, kurz: NLP, beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen. Mit anderen Worten: NLP widmet sich dem Studium der menschlichen Subjektivität.

NeuroLinguistisches Programmieren ist durch die Zusammenführung und Weiterentwicklung verschiedener Therapieansätze entstanden. NLP ist ziel- und ressourcenorientiert; hier geht es weniger um das WAS oder WARUM als vielmehr um das WIE!

NLP verbindet therapeutische Techniken mit Kommunikationsmustern, welche in kurzer Zeit tiefgreifende Veränderungen bewirken können. Es geht beim neurolinguistischen Programmieren um die Veränderung sinnesspezifischer Prozesse und Strategien, welche mit dem problematischen Gefühl oder Verhalten verbunden sind.

  • NEURO meint, dass eine neuronale Verbindung besteht zwischen unserem subjektiven Erleben und Verarbeiten bestimmter Lebenserfahrungen und unseren Sinnesmodalitäten
  • LINGUISTISCH bedeutet, dass sich das subjektive Erleben durch die Art unserer Kommunikation beeinflussen und verändern lässt
  • PROGRAMMIEREN beschreibt den Prozess, dass bestimmte neurologische VerknĂĽpfungen durch spezifische Kommunikationsmuster verändert werden können.

Im NLP wird davon ausgegangen, dass jedes Individuum über eine eigene subjektive Realität verfügt und dass Verzerrungen bzw. Einschränkungen und Generalisierungen des Modells von der Wirklichkeit Menschen daran hindern, ihr Potential auszuschöpfen. Dementsprechend hat NLP das Ziel, das Individuum in die Lage zu versetzen, sein Modell im Hinblick auf größere Wahlmöglichkeiten zu optimieren.
Damit ermöglicht NLP durch eine optimierte Kommunikation und durch die ziel- und ressourcenorientierte Verfahrensweise eine allgemeine Veränderung und zeigt Wahlmöglichkeiten auf um Probleme zu lösen.

NLP Kommunikationsmethode

Wir bilden uns im Bereich NLP weiter, da wir der tiefen Ăśberzeugung sind, dass das Verständnis der Welt unserer Patienten und die Kommunikation darĂĽber, entscheidend wichtig fĂĽr den ganzheitlichen ergotherapeutischen Therapieerfolg sind. Paul Watzlawick formulierte dies treffend: „Man kann nicht nicht kommunizieren!“. Nachstehend einige Beispiele wofĂĽr wir NLP in unserer Praxis nutzen:
 

  • Menschen in ihrem System kennenlernen
  • Zur kommunikativen Bereicherung der Yogatherapeutischen Körperarbeit
  • Herausfinden, was den Patienten wirklich wichtig ist
  • Um in sehr sensiblen Therapiebereichen, wie beispielsweise in der Bindungsthematik, achtsam die passenden Worte zu finden
  • FĂĽr Zielformulierungen
  • Als Vielfalt unserer Therapieangebote
  • Patientenzentriert und ressourcenvoll arbeiten zu können
  • Um Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten
  • Fundierte und ganzheitliche Therapie anzubieten

Probieren Sie es aus und kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

NeuroLinguistisches Programmieren


Menschen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität.
NeuroLinguistisches Programmieren, kurz: NLP, beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen. Mit anderen Worten: NLP widmet sich dem Studium der menschlichen Subjektivität.

NeuroLinguistisches Programmieren ist durch die Zusammenführung und Weiterentwicklung verschiedener Therapieansätze entstanden. NLP ist ziel- und ressourcenorientiert; hier geht es weniger um das WAS oder WARUM als vielmehr um das WIE!

NLP verbindet therapeutische Techniken mit Kommunikationsmustern, welche in kurzer Zeit tiefgreifende Veränderungen bewirken können. Es geht beim neurolinguistischen Programmieren um die Veränderung sinnesspezifischer Prozesse und Strategien, welche mit dem problematischen Gefühl oder Verhalten verbunden sind.

  • NEURO meint, dass eine neuronale Verbindung besteht zwischen unserem subjektiven Erleben und Verarbeiten bestimmter Lebenserfahrungen und unseren Sinnesmodalitäten
  • LINGUISTISCH bedeutet, dass sich das subjektive Erleben durch die Art unserer Kommunikation beeinflussen und verändern lässt
  • PROGRAMMIEREN beschreibt den Prozess, dass bestimmte neurologische VerknĂĽpfungen durch spezifische Kommunikationsmuster verändert werden können.

Im NLP wird davon ausgegangen, dass jedes Individuum über eine eigene subjektive Realität verfügt und dass Verzerrungen bzw. Einschränkungen und Generalisierungen des Modells von der Wirklichkeit Menschen daran hindern, ihr Potential auszuschöpfen. Dementsprechend hat NLP das Ziel, das Individuum in die Lage zu versetzen, sein Modell im Hinblick auf größere Wahlmöglichkeiten zu optimieren.
Damit ermöglicht NLP durch eine optimierte Kommunikation und durch die ziel- und ressourcenorientierte Verfahrensweise eine allgemeine Veränderung und zeigt Wahlmöglichkeiten auf um Probleme zu lösen.

NLP Kommunikationsmethode

Wir bilden uns im Bereich NLP weiter, da wir der tiefen Ăśberzeugung sind, dass das Verständnis der Welt unserer Patienten und die Kommunikation darĂĽber, entscheidend wichtig fĂĽr den ganzheitlichen ergotherapeutischen Therapieerfolg sind. Paul Watzlawick formulierte dies treffend: „Man kann nicht nicht kommunizieren!“. Nachstehend einige Beispiele wofĂĽr wir NLP in unserer Praxis nutzen:
 

  • Menschen in ihrem System kennenlernen
  • Zur kommunikativen Bereicherung der Yogatherapeutischen Körperarbeit
  • Herausfinden, was den Patienten wirklich wichtig ist
  • Um in sehr sensiblen Therapiebereichen, wie beispielsweise in der Bindungsthematik, achtsam die passenden Worte zu finden
  • FĂĽr Zielformulierungen
  • Als Vielfalt unserer Therapieangebote
  • Patientenzentriert und ressourcenvoll arbeiten zu können
  • Um Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten
  • Fundierte und ganzheitliche Therapie anzubieten

Probieren Sie es aus und kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!